L1050741_c_ed3_kopie

Dates and Tickets

16 Jul '19, 08:30 PM Chelsea
U-Bahnbögen 29-32, 1080 Wien, Österreich
Tickets
Chelseaoriginal

Details

CHELSEA
LA SABOTAGE & LADY LYNCH
Venue: Chelsea
U-Bahnbögen 29-32, 1080 Wien, Österreich
Starts: 08:30 PM

LA SABOTAGE
„Dum Dum Drum Drum Bam Bam Streetdrum - I wanna feel you in my Eardrum“ heißt es im Song  "Rabengasse" von La Sabotage und ja, endlich ist diese Streetdrum quer durch Österreich und Deutschland zu hören: Bei ihrer ersten großen Tour präsentiert die Band ihr Debutalbum "FEST".
Marlene, Nele und Sara lernen sich und ihre Instrumente 2015 beim pink noise Girls Rock Camp kennen. 2017 veröffentlichen sie ihre erste 7’’ auf dem Wiener Label Fettkakao und performen unter anderem auf Events wie dem Popfest und dem Gender Crash X in Wien, Popméter in Ungarn und bei der YOUKI in Wels. Mit E-Bass, E-Gitarre, Drums, Laptop, Alt-Blockflöte, Vocals und deren ungewöhnlichen Kombination kreieren sie ihren eigenen Sound, der sich nicht in ein Musikgenre zwängen lässt, sondern in einem Song gleich mehrere bedient.
Wer sich nun noch fragt, warum noch nie jemand die Band auf den Grammatikfehler in ihrem Namen aufmerksam gemacht hat: Der männliche Artikel „Le“ wurde bewusst abgelehnt und durch das weibliche „La“ ersetzt.

 
www.facebook.com/LaSabotageofficial/
 
LADY LYNCH

October 2018. LADY LYNCH release their eponymous album via Vienna’s bustling and stylistically confident label Cut Surface. It is where great emphasis is put on collective action, esteem, friendship and the break-up of unambiguity’s canon (Hommage).
„Don’t you be so cool“. The first words sung put their finger straight into the wound of these uncertainties on which we have to toil and moil every day anew. Us, functioning little apparatuses (Fundamental Friend Dependability / Tiny Machine). It has to be love. And it has to be heavy reliance on each other. Never nothing can ever describe the collaboration within a band.

LADY LYNCH is everything and collective. From Girls Rock Camp to Wilhelm Show Me The Major Label, to Crystal Soda Cream, to fine arts. Back to the early 80s, to Lydia Koch aka Lunch and David Lynch, to the bollocksed Bowery area. To druggy and grey Berlin around Blixa, Gudrun and Nick during the time of the wall, to rural phoniness – in the northwestern U.S., in Styria or elsewhere.
 
www.cutsurface.com/artists/lady-lynch/