Dates and Tickets

16 Mar '24, 08:00 PM WESTBAHNSTUDIOS
Preysinggasse 5, 1150 Wien
Tickets

Details

liccht - Verein für Nischenmusik und Populärkultur
Ingrid Schmoliner << MNEEM >> Album Präsentation (Ventil Records) & Alex Kranabetter
Venue: WESTBAHNSTUDIOS
Preysinggasse 5, 1150 Wien

Doors: 07:00 PM
Starts: 08:00 PM

Die Komponistin und Pianistin Ingrid Schmoliner schreibt und spielt Musik, deren Sogwirkung man sich nicht entziehen kann. Ihre Stücke sind rauschhafte Klangkaskaden, die formale Strenge und psychoaktive Wirkung in sich vereinen. Ihr neues Werk MNEEM ist ein musikalischer Monolith. Eine mehr als einstündige jagende Tunnelfahrt durch Katarakte von Tönen. Mal perkussiv und geräuschhaft, dann wieder elegisch und mit flirrenden Obertönen. Die Klangcharakteristik dieses Werks erinnert durch gezielte Präparation des Klaviers streckenweise an Gamelan Musik. Es klingt nach beseelter Mechanik, es wuchert organisch ins Uferlose. Sein Wesen ist der Prozess. Ingrid Schmoliner komponierte MNEEM als Auftragsarbeit für das Festival Wien Modern 2019. Es wurde im selben Jahr im Wiener Konzerthaus uraufgeführt und dort von Alexander Yannilos aufgenommen. Gemischt und gemastert wurde es von Martin Siewert. Die Steine, die für das Album fotografiert wurden, hat die Künstlerin auf ihren Reisen aus Flüssen und von Stränden gesammelt. Es sind Steine, die Ingrid Schmoliner mit Schönheit/ Haptik/ Tiefe und Bewusstsein begleiten. MNEEM erscheint am 1. März auf dem heimischen Label Ventil records und wird sowohl im Vinylformat (inkl DL) als auch digital erhältlich sein.

Ingrid Schmoliner wurde in den Bergen Kärntens geboren und lebt heute als Musikerin/Komponistin/
Kuratorin/Pädagogin in Wien. Künstlerisch arbeitet sie in den Genres Neue Musik, experimentelle und improvisierte Musik, Avantgarde, Jazz, Ambient Music, Free Jazz, Volksmusik, Minimal Music und Techno. Durch ihre präzise Klangforschung und nuancierte Arbeit an Klavier und Stimme hat sie sich als Musikerin und Komponistin auf international renommierten Bühnen einen Namen gemacht.
Fixe Ensembles sind mit: Elena Kakaliagou (Zinc & Copper), dem Duo Nabel.se,
Griff (Emilio Gordoa, Adam Pultz Melbye), drank mit Alexander Kranabetter, Towering Silence mit Adam Pultz Melbye, ELLEGGUA mit Elektro Guzzi und ein Duo mit Hamid Drake.
Schmoliner ist Mitbegründer des jährlich stattfindenden Festivals New Adits für zeitgenössische Musik und interdisziplinäre Performance und wurde mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet.

__

Alex Kranabetter lässt die Grenzen des konventionellen Trompetenspiels hinter sich und kreiert Musik zwischen freier Improvisation und elektroakustischer Klangkunst. Was als brüchige Miniatur beginnt, entwickelt schnell eine eigene, organische Dynamik und hat eine hypnotisierende Sogwirkung. Flüchtige Melodien, düstere Loops, Drones und holprige Beats, die durch leere Hallräume führen, skizzieren die Klangarchitektur. Daraus entstehen vielschichtige, introspektive Stücke jenseits formaler Beschränkungen. 

Alexander Kranabetter, geboren 1988 in Lauterach, lebt und arbeitet als freischaffender Musiker in Wien. Sein Musikstudium im Fach Jazz und improvisierte Musik mit Schwerpunkt klassische Trompete schloss er im Herbst 2015 an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Aktuelle musikalische Tätigkeiten mit Bands und Projekten wie mos, Voodoo Jürgens, Fuzzman, Fainschmitz, Tumido Orchester, Matt Mottel, Kevin Shea, Euroteuro, Ingrid Schmolliner, Andreas Trobollowitsch uvm., sowie als Solist im Bereich der performativen Kunst und in der frei improvisierten Musik. 

__

Einlass: 19:00
Konzert: 20:00

vv 15.- / ak 17.-