Robolove_4_(c)_ngf_nachbearbeitetf%c3%bcrpresse

Dates and Tickets

16 Oct '20, 07:30 PM Stadtkino im Künstlerhaus Wien
Akademiestr. 13, 1010 Wien, Österreich
Tickets
Stadtkino_im_k%c3%bcnstlerhaus

Details

Special Screening ROBOLOVE in Kooperation mit Ottobock
Venue: Stadtkino im Künstlerhaus Wien
Akademiestr. 13, 1010 Wien, Österreich
Starts: 07:30 PM

Die menschliche Hand ist nicht nur ein Werkzeug zum Bedienen der Außenwelt, sondern, neben dem Gesicht, auch ein wichtiges Kommunikationsinstrument. Die Coronakrise lässt das jetzt in gewissem Maße auch für nicht Betroffene nachfühlen. Im Gespräch direkt im Anschluss an den Film ROBOLOVE wollen wir das Spannungsfeld zwischen emotionaler Bedeutung einer Prothese und dem funktionellen Nutzen explorieren. Diese beiden Dimensionen bringen durchaus widersprüchliche Anforderungen für die Entwicklung von Handprothesen mit sich.

 

Ablauf: 19:30 Filmbeginn ROBOLOVE
direkt im Anschluss (ca. 21:00) Gespräch „Emotionale Bedeutung und funktioneller Nutzen von Armprothesen“

Mit:

Maria Arlamovsky (Regisseurin)

Univ.-Prof. Dr. Karin Harasser (Kulturwissenschaft an der Kunstuniversität Linz)
Adam Wehsely-Swiczinksy (Industriedesginer, AWS designteam)
Martin Wehrle (Produktmanager Handprothetik, Ottobock & Anwender)
Moderation: Philipp Kampas (Produktdesignmanagement Prothetik, Ottobock) 

Synopsis:

ROBOLOVE verhandelt die Strategien von Männern und Frauen, die an der Entwicklung von humanoiden, androiden Robotern beteiligt sind. Roboter, die vielleicht eines Tages den menschlichen Körper und das menschliche Leben erweitern werden. Aus einer Vielzahl von Perspektiven lernen wir die immense Komplexität dieses Themas zu begreifen. Mit dem japanischen Robotik-Guru Hiroshi Ishiguro, der Transhumanistin Natasha Vita More - und vielen mehr. Utopische Visionen kollidieren mit der Spannung zwischen Technik und sozialer Verantwortung, während der Unterschied zwischen Mensch und Androide allmählich zu verschwinden scheint. Aus diesem Mosaik entsteht eine Ambivalenz, die diese futuristischen Technologien in Frage stellt - gleichzeitig aber voller Aufmerksamkeit jene betrachtet, die es wagen, diese neuen Maschinen zu schaffen: Maschinen, die als Spiegel unserer Menschlichkeit gesehen werden können.

 

Bzgl. Covid-19 Prävention (Abstandsregelung, Mundnasenschutz, Anzahl der Sitzplätze etc.) gelten die vorgeschriebenen Regeln des Stadtkino Wien, die unter https://stadtkinowien.at/news/589/ abrufbar sind.

****************

www.robolove.at
www.ottobock.de