Freemeyend

Termine und Tickets

07.03.'20, 20:00 Kultur Im Tonkeller
Wr. Str. 2, 3580 Horn, Österreich
Tickets
Logo_kit

Details

FREEMEYEND / SKATAPULT
Veranstaltungsort: Kultur Im Tonkeller
Wr. Str. 2, 3580 Horn, Österreich

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Künstler: FREEMEYEND / SKATAPULT

Freemeyend

Power-Reggae und Ska aus Wien – unter diesem Motto beschallen die 11 Musiker der Freemeyend Family seit 2015 nationale wie internationale Reggae Events und bringen dabei Tanzschuhsohlen jeglicher Marke und jeglichen Couleurs zum Glühen.

Das Line-Up der aus allen Ecken der Welt stammenden Band lässt dabei keine Erwartung an ein genre-typisches Orchester der Oberklasse offen. Drums und Bass legen das Fundament auf dem Gitarre, Keys und eine 4-köpfige Brass-Section den Boden für den Frontman bereiten, der unterstützt von 2 Backgroundsängerinnen das Publikum durch einen Abend voller bodenständiger, kraftvoller und grooviger Dancemusic führt.

Skatapult

Renommierte Ornitholog*innen behaupten, der Pelikan sei das revolutionärste Tier. Oder der Flamingo. Weit gefehlt, es ist das Huhn. Schon seit 2011 treibt die selbsternannte Hühnertruppe ihr Unwesen in der europäischen Musiklandschaft. Dabei scheut die Band nicht davor zurück Genregrenzen zu sprengen und das Publikum mit explosiven Liveshows zu unterhalten.

Nachdem die Third-Wave-of-Ska Szenegrößen wie Reel Big Fish oder Mad Caddies hervorgebracht hatte, schien es ruhig um den Offbeat geworden zu sein. Ein Haufen Nachwuchsbands versuchte erfolglos den Sound einer längst verebbten Ära zu kopieren. Skatapult hingegen schaffen es sich weder dem Sound der 90er, noch dem verstaubten Image des 2-Tones anzubiedern, indem sie tanzbare Rhythmen in moderne, deutschsprachige Popsongs packen. Die Lieder erzählen Geschichten von lähmenden Versagensängsten, wecken tief schlummernde Sehnsüchte und zelebrieren hymnenhafte Sozialkritik. Eine Reise in unendlichen Wasserrutschen, vorbei an brennenden Streifenwagen in die Heimat von Gottfried. Dabei wollen sie doch nur eines: Schmusen! Tja, und spätestens beim Anhören der neuesten EP „Halbe Sachen“ (2018) haut es auch dem tanz-unwilligsten Grünschnabel endlich den Vogel raus. .